Aktuelles

Auf die Plätze, fertig, und ins Wasser los!

So hieß es am 27.06. für die elf Schwimmer und Schwimmerinnen,

die beim diesjährigen Schwimmwettbewerb der Nürnberger Mittelschulen, unsere Schule erfolgreich vertraten. Schließlich holten sie den 1. Platz gemeinsam mit einer anderen Schule.

 

 

Die Konkurrenz war dieses Mal nicht groß, trotzdem gaben die Schüler ihr Bestes und schwammen was das Zeug hielt. Aufgeteilt in zwei Altersgruppen mussten die Schwimmer insgesamt sechs Staffeln mit 6 x 25-m-Bahnen schwimmen, das bedeutete für jeden Teilnehmer, dass er mindestens auch sechsmal an den Start musste.

 

Einige besonders talentierte Athleten zogen die 25-m-Bahn sogar sieben- und achtmal. Die verschiedensten Disziplinen mussten dabei zurückgelegt werden: Freistil, Brustschwimmen, Rückenschwimmen, einmal mit Brett und einmal ohne Brett, Rückenschwimmen mit Kraularmen und Kraulbeinen, Rückenschwimmen mit Brustbeinen und Rückengleichschlag.

 

Mit Begeisterung wurden die Aktiven angefeuert, jede Bahn wurde zur Zerreißprobe und wenn gewonnen, frenetisch applaudiert. Erschöpft aber zufrieden kletterten die Erfolgreichen aus dem Wasser.

 

Und der Erfolg wurde am Schluss mit der Siegerehrung gekrönt: Für einen ersten Platz gab es einen Pokal und Urkunden und kleine Geschenke.

 

Herzlichen Glückwunsch an:

 

Alessandro Cimmino (8 g), Koray Colak (7 g), Oliver Örtel (7 g), Dominic Kaiser (7 g), Jaafar Bazzi (7 g), Milan Bücherl (6 g), Michelle Frey (5 g), Jessica Salca (5 g), Lena Müller (5 g), Nisa Karakaya (5 g) und Melinda Schächterle (5 a ).

 

Berufe erleben

Am Mittwoch, den 4.05.2016, fand an der Mittelschule Neptunweg die Auftaktver-anstaltung zum Projekt „Berufe erleben“ statt, das von HWK und IHK organisiert wird.

 

Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der Mittelschule Neptun- weg und der Carl-von-Ossietzky-Schule hatten sich im Vorfeld einen von 9 Berufen aussuchen können, den sie dann „hautnah“ erleben dürfen. „Hautnah“, das heißt in Begleitung eines Azubis, der ihnen einen möglichst guten Einblick in seine Ausbildung gibt.

 

Zunächst konnten die Schüler den Azubis ihrer Gruppe alle möglichen Fragen stellen, aus denen sich schnell lebhafte Gespräche ergaben. Hier waren schon die Stärken dieses Projektes zu beobachten: Die Auszu-bildenden konnten den Schülern die Freude, die sie an ihrem Beruf haben, so vermitteln, dass „der Funke übersprang“.

 

Anschließend durften die Schülerinnen und Schüler typische Tätigkeiten ihrer gewählten Berufe ausführen: Zündkerzen wechseln, eine Schranke aufbauen und bedienen, Höhenmessungen durchführen,  Brötchen belegen und dekorieren, einen Event planen, ein Gerüst aufbauen oder mit dem Glätteisen Locken drehen. Auch hier waren die Schüler voll bei der Sache und die Begeisterung war bei vielen so groß, dass sie danach gleich eine Bewerbung für einen Praktikumsplatz ausfüllten.

 

Zum Schluss stellten die einzelnen Gruppen ihren Beruf vor.

 

Selbstverständlich wurde auch für das leibliche Wohl aller Beteiligten gesorgt. Wienerle mit Brötchen, zahlreiche Kuchen sowie Getränke konnten glücklicherweise bereits in der neu fertig gestellten Mensa der Neptunschule serviert werden.

 

Hoch motivierte Auszubildende und eine gute Organisation ließen die Auftaktveranstaltung des Projekts „Berufe erleben“ aus der Sicht aller Beteiligten zu einem vollen Erfolg werden. Viele Schüler konnten so über den „Tellerrand“ ihres Wunschberufs hinausschauen und Interesse für Berufe entwickeln, die sie vorher vielleicht noch nicht beachtet hatten.

 

Wir freuen uns auf den weiteren Verlauf des Projektes und bedanken uns bei allen Beteiligten.

 

Laise und Ruhm GmbH Bauunternehmung – Gerüstbauer

 

Autohaus Bronner GmbH und Co. KG – KFZ-Mechatroniker

 

Fleischerinnung – Fachverkauf Fleischer

 

DB Netz AG – Gleisbauer

 

Aldi – Kaufmann/frau im Einzelhandel

 

Wassermann GmbH und Co. KG – Elektroanlagenmonteur

 

Berufliche Schule, Direktorat 5 – Friseur

 

GMN Industrie GmbH & Co. KG – Industrie-,  Zerspanungsmechaniker

 

Rödel & Partner GbR – Kauffrau Büro, Management

 

Auf die Spiele, fertig, los!

So lautete das Motto der Spieleparty am Neptunweg am 04.05.16 für die 5. und 6. Klassen und deren Eltern und natürlich Lehrer. Und die Begeisterung bei Jung und Alt war groß. Ein rundum gelungenes Projekt, das vom Team der familienfreundlichen Schule und dem Spielepädagogen Herrn Zeh ins Leben gerufen wurde.

 

Schon in der Vorbereitungsphase wurde den beteiligten Lehrkräften schnell klar, mit wie viel Herzblut und Liebe zum Detail Herr Zeh seine Spieleveranstaltungen organisiert und durchführt. Die Begeisterung fürs Spielen übertrug sich daher recht schnell auf alle Beteiligten.

 

So avancierte die Turnhalle rasant zur „Hall of Fame“: Die Schüler bauten Türme in die Höhe, erschufen Bauwerke aus Kork, balancierten Schweine und Raben zu kunstvollen Gebilden und bewiesen dabei unglaublich viel Eigeninitiative und Kreativität, die Herrn Zeh immer wieder zum Staunen brachten.

 

Das absolute Highlight des Abends aber war das Sportstacking, bei dem Becher, so genannte Cups, in einer bestimmten Reihenfolge aufgestapelt und wieder abgebaut werden müssen. Und das Ganze natürlich auf Zeit. Dabei bildete sich im Laufe des Abends ein harter Kern heraus, der nicht aufgab, sich in relativ kurzer Zeit schnell optimierte und sich dabei immer wieder selbst übertraf. Dafür sind Fähigkeiten wie Geschicklichkeit, Koordination, und Konzentration gefragt, die so ganz nebenbei trainiert werden und natürlich auch für das schulische Lernen eine große Bedeutung spielen.

 

Dass Spielen und Lernen keine Gegensätze sind, sondern sich auf optimale Weise ergänzen und vervollständigen können, ist damit einmal mehr bewiesen.

 

Zum Schluss muss natürlich auch erwähnt werden, dass Spielen einfach unheimlich viel Spaß macht, nicht nur Kindern, sondern auch den Erwachsenen und somit generationsübergreifend und außerordentlich familienfreundlich ist.

Schülerleistungsschreiben 2016

 

Im März 2016 fand das alljährliche Schülerleistungsschreiben statt, welches der Stenografen-Hort Nürnberg e. V. ausrichtet.

Alle Schüler, die das Fach „Wirtschaft“ als Prüfungsfach gewählt haben, nahmen an diesem Wettbewerb teil.

In diesem Jahr waren es insgesamt 26 Schüler.

Das Schülerleistungsschreiben besteht aus einer 10-Minuten-Abschrift, die mit möglichst vielen Anschlägen und möglichst keinem Fehler geschrieben werden muss.

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

 

Note

Schülerinnen/Schüler

1 a

5

1

4

2

7

3

7

4

1

5 und schlechter

2

 

 

 

Teilnehmende Klassen waren:   8 a, 8 g, 9 a, 9 g

 

Jeder Schüler bekam eine Urkunde mit seinem Ergebnis.

Die zwei Besten der Schule erhielten vom Stenografen-Hort Nürnberg

je einen Kinogutschein.

Frau Andrisani gratuliert allen zu diesem guten Ergebnis und wünscht weiterhin viel Erfolg!

Schon jetzt üben wir fleißig für das nächste Jahr!!!