Aktuelles

Schülerversammlung am 13.05.2016

Die Aufregung vor der Schülerversammlung vor den Pfingstferien am 13.05.2016 war wieder groß. Dieses Mal führten uns die beiden 6. Klassen durch das Programm.

 

Die Moderation übernahmen Alessia (6 g) und Anastasia (6 a) unterstützt durch Mark, der sich um die Technik kümmerte, Lilly, die für Ruhe sorgte und Evelyn, die sich um die weitere Organisation kümmerte. Zwei „Profis“ aus der 8.Klasse halfen außerdem beim Aufbau der Technik.

 

Und die Schüler hatten die Versammlung fest im Griff. Laut und deutlich kündigten die beiden Schülerinnen die einzelnen Beiträge an. Die Technik mit Musikeinlagen, Bildern und Beamer funktionierte einwandfrei. Für Ruhe und Ordnung wurde gesorgt, sodass sich alle auf die Präsentationen der Klassen konzentrieren konnten.

 

Und diese waren wieder zahlreich, bunt gemischt und sehr abwechslungsreich: Sketche, Tänze, Theaterstücke, Berichte und Diavorträge wechselten sich ab. Für die Geburtstagskinder gab es wieder ein Ständchen und Schüler, die sich durch ihre Leistungen oder beachtenswertes Verhalten besondere Verdienste erworben haben, wurden geehrt.

 

Auf der 5. Schülerversammlung merkte man den Schülern an, dass sie wissen, worauf es ankommt und sich eine gewisse Routine entwickelt hat. Es bleibt spannend.

Berufe erleben

Am Mittwoch, den 4.05.2016, fand an der Mittelschule Neptunweg die Auftaktver-anstaltung zum Projekt „Berufe erleben“ statt, das von HWK und IHK organisiert wird.

 

Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der Mittelschule Neptun- weg und der Carl-von-Ossietzky-Schule hatten sich im Vorfeld einen von 9 Berufen aussuchen können, den sie dann „hautnah“ erleben dürfen. „Hautnah“, das heißt in Begleitung eines Azubis, der ihnen einen möglichst guten Einblick in seine Ausbildung gibt.

 

Zunächst konnten die Schüler den Azubis ihrer Gruppe alle möglichen Fragen stellen, aus denen sich schnell lebhafte Gespräche ergaben. Hier waren schon die Stärken dieses Projektes zu beobachten: Die Auszu-bildenden konnten den Schülern die Freude, die sie an ihrem Beruf haben, so vermitteln, dass „der Funke übersprang“.

 

Anschließend durften die Schülerinnen und Schüler typische Tätigkeiten ihrer gewählten Berufe ausführen: Zündkerzen wechseln, eine Schranke aufbauen und bedienen, Höhenmessungen durchführen,  Brötchen belegen und dekorieren, einen Event planen, ein Gerüst aufbauen oder mit dem Glätteisen Locken drehen. Auch hier waren die Schüler voll bei der Sache und die Begeisterung war bei vielen so groß, dass sie danach gleich eine Bewerbung für einen Praktikumsplatz ausfüllten.

 

Zum Schluss stellten die einzelnen Gruppen ihren Beruf vor.

 

Selbstverständlich wurde auch für das leibliche Wohl aller Beteiligten gesorgt. Wienerle mit Brötchen, zahlreiche Kuchen sowie Getränke konnten glücklicherweise bereits in der neu fertig gestellten Mensa der Neptunschule serviert werden.

 

Hoch motivierte Auszubildende und eine gute Organisation ließen die Auftaktveranstaltung des Projekts „Berufe erleben“ aus der Sicht aller Beteiligten zu einem vollen Erfolg werden. Viele Schüler konnten so über den „Tellerrand“ ihres Wunschberufs hinausschauen und Interesse für Berufe entwickeln, die sie vorher vielleicht noch nicht beachtet hatten.

 

Wir freuen uns auf den weiteren Verlauf des Projektes und bedanken uns bei allen Beteiligten.

 

Laise und Ruhm GmbH Bauunternehmung – Gerüstbauer

 

Autohaus Bronner GmbH und Co. KG – KFZ-Mechatroniker

 

Fleischerinnung – Fachverkauf Fleischer

 

DB Netz AG – Gleisbauer

 

Aldi – Kaufmann/frau im Einzelhandel

 

Wassermann GmbH und Co. KG – Elektroanlagenmonteur

 

Berufliche Schule, Direktorat 5 – Friseur

 

GMN Industrie GmbH & Co. KG – Industrie-,  Zerspanungsmechaniker

 

Rödel & Partner GbR – Kauffrau Büro, Management

 

Auf die Spiele, fertig, los!

So lautete das Motto der Spieleparty am Neptunweg am 04.05.16 für die 5. und 6. Klassen und deren Eltern und natürlich Lehrer. Und die Begeisterung bei Jung und Alt war groß. Ein rundum gelungenes Projekt, das vom Team der familienfreundlichen Schule und dem Spielepädagogen Herrn Zeh ins Leben gerufen wurde.

 

Schon in der Vorbereitungsphase wurde den beteiligten Lehrkräften schnell klar, mit wie viel Herzblut und Liebe zum Detail Herr Zeh seine Spieleveranstaltungen organisiert und durchführt. Die Begeisterung fürs Spielen übertrug sich daher recht schnell auf alle Beteiligten.

 

So avancierte die Turnhalle rasant zur „Hall of Fame“: Die Schüler bauten Türme in die Höhe, erschufen Bauwerke aus Kork, balancierten Schweine und Raben zu kunstvollen Gebilden und bewiesen dabei unglaublich viel Eigeninitiative und Kreativität, die Herrn Zeh immer wieder zum Staunen brachten.

 

Das absolute Highlight des Abends aber war das Sportstacking, bei dem Becher, so genannte Cups, in einer bestimmten Reihenfolge aufgestapelt und wieder abgebaut werden müssen. Und das Ganze natürlich auf Zeit. Dabei bildete sich im Laufe des Abends ein harter Kern heraus, der nicht aufgab, sich in relativ kurzer Zeit schnell optimierte und sich dabei immer wieder selbst übertraf. Dafür sind Fähigkeiten wie Geschicklichkeit, Koordination, und Konzentration gefragt, die so ganz nebenbei trainiert werden und natürlich auch für das schulische Lernen eine große Bedeutung spielen.

 

Dass Spielen und Lernen keine Gegensätze sind, sondern sich auf optimale Weise ergänzen und vervollständigen können, ist damit einmal mehr bewiesen.

 

Zum Schluss muss natürlich auch erwähnt werden, dass Spielen einfach unheimlich viel Spaß macht, nicht nur Kindern, sondern auch den Erwachsenen und somit generationsübergreifend und außerordentlich familienfreundlich ist.

Wer wird Fußballchampion 2016?

 

Noch steht das Finale zwischen 8 a und 8 g aus, noch ist nichts entschieden. Aber eins ist klar, der Sieger des Neptuncups wird zwischen den beiden 8. Klassen ermittelt.

 

 

Und beide Fußballmannschaften sind einfach unglaublich stark! Das haben sie beim Fußballturnier der Neptunschule am 28.04.16 eindrucksvoll bewiesen, da sie sich gleich gegen mehrere schwierige Gegner aus den 7. und 9. Klassen durchsetzen mussten.

 

Aber ein Sieger steht schon fest: Am 27.04.16 kickten vier Mannschaften aus den Jahrgangsstufen 5 und 6 abwechselnd gegeneinander. Und die Jungs (Mädchen aus den Klassen 5 und 6, die bei unserem Fußballturnier gerne mitgemacht hätten, ließen sich leider keine finden - anders bei den 9. Klassen) waren echt gut drauf.

 

Sowohl technisch als auch konditionell spielten die meisten Teilnehmer auf einem hohen Niveau. Die Begeisterung der Zuschauer war groß, das Publikum feuerte ihre Mannschaften lautstark an. Alle Mannschaften gaben bis zum Schluss ihr Bestes – aber schließlich stand der Sieger eindeutig fest: Die Klasse 5 g setzte sich sowohl gegen die Parallelklasse 5 a, als auch gegen die 6 a und 6 g durch.

 

Damit war die Klasse 5 a auch im „großen Turnier“ der höheren Jahrgangsstufen (7-9) automatisch mit dabei. Aber gegen die „großen Jungs und Mädchen“ blieben die Fünftklässler leider chancenlos. Wie schon erwähnt, hier dominierten die beiden 8. Klassen.

 

Wer wird Fußballchampion 2016? Wir werden es hoffentlich bald erfahren!